Ludwig Meyer

*17.10.1912 in Bremke

Eltern:
Louis Meyer (1880- 1967)
Paula Meyer (1887- nach 1967)

Geschwister:
Hermann (1911- ?)
Else (1914- ?)
Friedrich Wilhelm (1915- ?)

Wohnung in Vöhl:
Schulhaus in der Arolser Straße,
eine Etage unter Karoline und Selma Rothschild


1914 (oder 1915) bis 1926
Er lebt mit der Familie in Vöhl in dem von Ascher Rothschild gebauten Haus in der Arolser Straße, in dem sich auch die jüdische Schule befand.

1926- 1934
Am 28. Jan. zieht er mit der Familie nach Korbach. Anschriften: Arolser Landstraße 16, 1.9.1931: Flechtdorfer Str. 55 (städtisches Haus),
12.3.1934: bei Kohlhagen, Stechbahn 7.

1937
Am 15.6.1937 meldet er sich nach Breslau ab. Bruder Willi (wohl Friedrich Wilhelm) meldet ihn an Yad Vashem als Opfer des Holocaust.[1]


[1] Yad Vashem: The Central Databaseof Shoah Victim's Names