Freitag, 17. September 2021, 20.00 Uhr, Art-Night, Ensemble Chaverim

 

20.00 bis 23.00 Uhr im Hof der Synagoge

Die Synagoge und der Hof sind angestrahlt.

Drei Stelen können beleuchtet werden.

Ein Künstler, Fred Baumgart, präsentiert zusammen mit dem Glashersteller Lass seine beleuchtete Stele.



Foto: Ulrich Müller



Foto: Ensemble Chaverim

Ensemble Chaverim 

Das Klezmerquartett „Ensemble Chaverim“ hat sich im Winter 2019 gegründet.
Mit
Anne-Sophie Stallmann (Klavier),
Julia Vasilievskaja (Violine),
Yukinobu Ishikawa (Schlagzeug/Percussion) und
Kerstin Engel (Klarinette/Bassetthorn)
haben sich 4 Freunde/innen und Kollegen/innen zusammengefunden, die sich mit grenzenloser Spielfreude und größter Leidenschaft in die emotionalen Tiefen der Klezmermusik stürzen.  

Die 4 Musiker/innen aus 3 Nationen verlassen die künstlerischen Wurzeln ihrer klassischen Ausbildung, um eine jahrhundertealte Musiksprache zum Leben zu erwecken, die von Glück, tiefstem Elend, überschwänglicher Freude und von einem allem Leid trotzenden Überlebenswillen spricht.

Chaverim schlägt dabei einen großen Bogen von traditionell klingendem osteuropäischen Klezmer bis hin zu neuzeitlichen Kompositionen, die mit ihrer intimen Gefühlswelt und ihrer Lebendigkeit alle Menschen berühren.


Bilder-Projektion an der Wand der Synagoge

„Welche Stele zeigt das Bild?“


Foto: Berthold Herberz

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.