Bahnhofstr. 22


23.03.2006 © Kurt-Willi Julius

2     Bahnhofstraße Nr. 22
(dol) Dr. med Albert Lissard, Praxis im ersten Stock des Hauses Stöber, früh verstorben. Auf dem hiesigen jüdischen Friedhof beerdigt. Ehefrau: Olga Lissard, geb. Marek (geb. 24.5.1880 in Jamnitz/Mähren). Ihr Sohn Ernst war evangelisch und später Mediziner in Berlin. Er kam öfters mit seiner Mutter, um das Grab des Vaters zu besuchen. Da nach jüdischem Ritus keine Blumen auf den Gräbern sind, war Dr. Lissards Grab das einzige geschmückte. Dr. Lissard starb in Berlin. Seine Mutter überlebte ihn. Sie starb über 90jährig in einem Marburger Altersheim.


1950 (Wissemann 1994, S. 43)

24.05.2006 © Kurt-Willi Julius
Wir benutzen Cookies
Diese Website nutzt Cookies. Diese sind zum Teil technisch notwendig, zum Teil verbessern sie die Bedienung. Sie können entscheiden, ob sie dies zulassen. Bei Ablehnung sind manche Funktionen der Website nicht zu nutzen.