Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"
Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"
Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"
Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"
Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"

Grabstein 10.5.


 Amalie Mildenberg, 1858

Grab auf dem jüdischen Friedhof Vöhl
Link: Dokumentation des jüdischen Friedhofs (Reihe 10 Grab 5):

Hebräische Inschrift
Deutsche Inschrift
keine
Hier ruht in Frieden
meine liebe Mutter
Amalie
Mildenberg
geb. 19. Okt. 1858
gest. 12. Sept. 1921

Gewidmet von ihrer
Tochter Frieda
Übersetzung
Bild

entfällt

Anmerkung von Karl-Heinz Stadtler:
Amalie Mildenberg war die Tochter von dem Schreiner Simon Mildenberg und wohnte unverheiratet in der Mittelgasse. Sie ist nicht identisch mit der gleichnamigen Ehefrau von Salomo, Mutter von Max und Rosalie Mildenberg.


© Kurt-Willi Julius; 2002 


weitere Bilder

© Kurt-Willi Julius; 2002

© Kurt-Willi Julius; 2002

      
Öffnungszeiten    Anreise    Kontakt    Spenden   Sitemap    Links    Datenschutzerklärung   Impressum 
Copyright © 2022 Synagoge Vöhl. Alle Rechte vorbehalten.

Aktuell sind 67 Gäste und keine Mitglieder online

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.