Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"
Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"
Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"
Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"
Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"

Aktuelles vom Verein

Der Verein unterhält und betreibt das Gebäude der denkmalgeschützten Synagoge. Die Arbeitsbereiche sind  Veranstaltungen mit Kunst und Kultur, Bildungsarbeit und Genealogie. Er fördert den Kontakt zu Nachfahren der Vöhler Juden.


Foto: Walter Schauderma

Vorstand wiedergewählt – Ingeborg Drüner zum Ehrenmitglied ernannt

An der Jahreshauptversammlung des Förderkreises Synagoge in Vöhl e.V. nahm auch Landrat Jürgen van der Horst teil und sprach dem Verein seine Anerkennung für seine engagierte und auch für die Region bedeutende Arbeit aus. Der Landkreis wie auch die Nationalparkgemeinde Vöhl sind Mitglieder des Vereins. Für die Gemeinde sprach Ortsvorsteherin Monika Heidel ein Grußwort, richtete die Grüße des Bürgermeisters und der gemeindlichen Gremien aus und würdigte ebenfalls das Engagement des Förderkreises gegen Rassismus und Antisemitismus und für die Demokratie.
Vereinsvorsitzender Karl-Heinz Stadtler berichtete über die zahlreichen und weit über die Region hinaus beachteten Aktivitäten des Jahres 2021. Schwerpunkte waren die Veranstaltungen rund um die Stelenausstellung von August bis Oktober und die Baumaßnahmen Ende des Jahres. Zwar mussten viele Veranstaltungen wegen der Corona-Pandemie ausfallen, doch zumindest im Sommer konnten mehrere Konzerte im Schlossgarten bzw. in der Henkelhalle stattfinden. Auch das Landkulturbotenprojekt wurde wieder durchgeführt. Schatzmeister Herbert Keim stellte fest, dass die Maßnahmen wegen der vielen positiv beschiedenen Förderanträge die Vereinskasse nicht belastet haben. Kassenprüfer Gerhard Henkel bestätigte eine ausgezeichnete Kassenführung und beantragte die Entlastung des Vorstands, die auch einstimmig gewährt wurde.
Ingeborg Drüner, die dem Vorstand seit 2001 als zweite Vorsitzende – von 2014-2017 auch als kommissarische erste Vorsitzende - angehörte, erklärte aus Alters- und Gesundheitsgründen nicht mehr kandidieren zu wollen. Karl-Heinz Stadtler würdigte die engagierte und von starkem Verantwortungsbewusstsein geprägte Arbeit des ausscheidenden Vorstandsmitglieds. Die Versammlung ernannte Ingeborg Drüner zum Ehrenmitglied des Vereins. Mit Blumenstrauß und goldener Ehrennadel vollzog Stadtler die Ernennung.
Die Neuwahlen, geleitet von Ortsvorsteherin Heidel, hatten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Karl-Heinz Stadtler, Schriftührerinnen Elke Müller und Karin Keller, Kassierer*in Herbert Keim und Birgit Stadtler; Beisitzer Anna Evers, Christel Schiller, Sarah Küpfer, Günter Maier, Walter Schauderna, Peter Göbel, Jan Friedrich Eisenberg, Berthold Herberz und – zum ersten Mal im Vorstand – Dr. Thomas Ludolph und Philipp Wecker.
Auch das Jahr 2022 ist geprägt von vielen Veranstaltungen. Dienstagskino und „Offene Synagoge“ einmal im Monat gehören ebenso dazu wie mehrere Konzerte, Ausstellungen und Vorträge. Einen Schwerpunkt bilden die Veranstaltungen zum 80. Jahrestag mehrerer Deportationen im Jahr 1942, bei denen viele Juden aus Waldeck-Frankenberg, aber insbesondere auch aus Vöhl in die Konzentrations- und Vernichtungslager im Osten gebracht und dort ermordet wurden.
Das Foto zeigt Ehrenmitglied Ingeborg Drüner und den Vorstand des Förderkreises; es fehlen Sahra Küpfer und Jan-Friedrich Eisenberg.
Copyright © 2022 Synagoge Vöhl. Alle Rechte vorbehalten.

Aktuell sind 154 Gäste und keine Mitglieder online

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.